­

Pflegegeldrechner – Pflegegeld einfach und schnell online berechnen

Im Falle einer Pflegebedürftigkeit stehen den Betroffenen Leistungen der Pflegeversicherung zu. Diese werden je nach Pflegegrad gewährt und bestehen aus Pflegesachleistungen und Pflegegeld. Viele Betroffene schätzen ihre Pflegesituation jedoch nicht realistisch ein und gehen davon aus, dass sie sowieso keinen Pflegegrad erhalten. In den meisten Fällen trifft dies jedoch nicht zu. Rund 20 Prozent der Pflegebedürftigen sind zudem niedriger eingestuft, als es der tatsächliche Pflegebedarf erfordert.

Unser Team berät Sie gern kostenlos und unverbindlich zum Thema Pflegegradrechner oder auch bei allen anderen Fragen der Pflege

Wenn Sie sich die Frage stellen, ob sie bereits einen Pflegegrad beantragen können, oder ob sich eine Pflegegrad-Höherstufung in Ihrem Fall lohnen würde, dann empfiehlt es sich, auf einen online verfügbaren Pflegegeldrechner zurückzugreifen. Dieser gibt einen ersten Überblick darüber, welcher Pflegegrad vorliegt und ob ein Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung besteht. Nutzen Sie kostenfrei und unverbindlich unseren Online Pflegegeldrechner, um den Pflegebedarf bereits vor Beantragung des Pflegegrades einschätzen zu können. Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Wie wird die Pflegebedürftigkeit ermittelt?

Wenn Sie das Pflegegeld online berechnen lassen möchten, dann müssen Sie die Pflegebedürftigkeit der betroffenen Person möglichst exakt einschätzen können. Seit dem Jahr 2017 wird die Pflegebedürftigkeit nicht mehr nach Minuten ermittelt, sondern danach, wie selbstständig die Betroffenen sind. Bei der Begutachtung wendet der Gutachter ein vorgegebenes Begutachtungsverfahren an, das verschiedene Module enthält.

Zum online Pflegegradrechner

Die einzelnen Fragen der Module werden anhand der Selbstständigkeit der Betroffenen beantwortet. Hierbei wird unterschieden zwischen:

  • Selbstständig
  • Überwiegend selbstständig
  • Überwiegend unselbstständig
  • Unselbstständig

Beim Pflegegeldrechner wird die Bewertung der Pflegebedürftigkeit nach dem gleichen Verfahren vorgenommen. Bedenken Sie jedoch, dass das Ergebnis nicht mit der Einschätzung des Pflegegutachters übereinstimmen muss. Unter Umständen bewertet dieser die Selbstständigkeit anders, als Sie es aus Ihrem persönlichen Empfinden heraustun würden.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Pflegegeld online berechnen – welche Vorteile bietet der Pflegegeldrechner?

Auch wenn das Ergebnis des Pflegegeldrechners nur als erste Orientierung dient, erweist es sich bei der Beantragung des Pflegegrades durchaus als sehr hilfreich. Nicht nur um das Pflegegeld online berechnen zu lassen kann der Pflegegeldrechner genutzt werden, auch für die folgenden Punkte ist er von Vorteil:

1. Vorbereitung auf die Begutachtung durch den MDK

Die Begutachtung bereitet vielen Betroffenen beziehungsweise ihren Angehörigen großes Kopfzerbrechen. Immerhin entscheidet der Besuch des Gutachters darüber, ob der Pflegegrad am Ende bewilligt wird oder nicht. Der Pflegegeldrechner stellt hierbei eine gute Vorbereitung auf die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) dar. Auf diese Weise erhalten Sie bereits vorab einen Einblick und wissen, welche Fragen auf Sie zukommen werden. Sowohl beim Pflegegeldrechner, wenn Sie das Pflegegeld online berechnen lassen wollen, als auch bei der späteren Befragung durch den Gutachter ist es unerlässlich, dass Sie die Pflegesituation möglichst realistisch einschätzen.

Viele Pflegebedürftige spielen den Pflegebedarf aus Scham herunter und möchten nicht zugeben, wie viel Hilfe sie tatsächlich benötigen. Diese Vorgehensweise ist jedoch nicht ratsam und behindert die Einschätzung des tatsächlichen Pflegebedarfs nicht nur, sondern schadet dem Betroffenen am Ende sogar. Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass der Pflegegrad deshalb nicht bewilligt wird.

Zu den Pflegeleistungen

2. Einschätzung, ob eine Pflegebedürftigkeit vorliegt

Die Betroffenen beziehungsweise die Angehörigen schätzen die Pflegebedürftigkeit in den meisten Fällen völlig falsch ein. Ein Pflegegrad wird nicht erst bewilligt, wenn die pflegebedürftigen Personen bettlägerig sind, sondern auch bereits bei einem weniger ausgeprägten Pflegebedarf kann durchaus ein Antrag gestellt werden. Der Pflegegeldrechner ist hierbei eine gute Möglichkeit, um vorab einschätzen zu können, ob eine Pflegebedürftigkeit vorliegt oder nicht.

3. Überprüfung, ob eine Höherstufung sinnvoll ist

Der Pflegegrad hängt vom individuellen Gesundheitszustand der Pflegebedürftigen ab. Verschlechtert sich der Zustand der Betroffenen, dann muss der Pflegegrad an den neuen Pflegebedarf angepasst werden. Häufig tritt die Verschlechterung jedoch schleichend ein und ist nicht sofort offensichtlich. Zwar können Sie vom Gesetz her alle sechs Monate eine Höherstufung beantragen, doch wird dies in vielen Fällen versäumt. Der Pflegegeldrechner bietet hier eine schnelle Möglichkeit, um zu prüfen, ob eine Höherstufung sinnvoll beziehungsweise möglich ist und das Pflegegeld online berechnen zu lassen, dass Ihnen mit dem neuen Pflegegrad zusteht.

Erfolgreich eine höhere Pflegestufe beantragen

Welche Fragen beinhaltet der Pflegegeldrechner?

Die Fragen des Pflegegeldrechners richten sich in der Regel nach dem Begutachtungsverfahren, das der Gutachter des MDK für die Einschätzung des Pflegebedarfs anwendet. Dieses Verfahren deckt die folgenden Bereiche ab:

  1. Mobilität
  2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  4. Selbstversorgung
  5. Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen
  6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte
  7. außerhäusliche Aktivitäten
  8. Haushaltsführung

Pflegegeld online berechnen – wenden Sie sich an unsere Pflegeexperten

Ein Pflegegeldrechner ermöglicht eine erste Einschätzung des Pflegebedarfs, wird jedoch von den Gutachtern des MDK nicht anerkannt. Die Beurteilung durch den Gutachter kann mitunter vom Ergebnis des Pflegegeldrechners abweichen. Wenden Sie sich für eine individuelle Beurteilung Ihres Pflegebedarfs an unsere Pflegeexperten. Im gemeinsamen Gespräch ermitteln wir den tatsächlichen Bedarf und schätzen Ihre Pflegesituation möglichst realistisch ein.

Zudem stehen wir Ihnen bei der Beantragung des Pflegegrades zur Seite und begleiten Sie durch den gesamten Prozess. Auch im Falle einer Pflegegrad Höherstufung oder einem Pflegegrad Widerspruch gegen das MDK Gutachten können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

2019-05-29T10:56:38+02:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich 30 Minuten Beratung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie